Partner: Stadt ZürichZKB

Programm

Dienstag 29. Januar 2019  

Der Südkaukasus in Literatur und Kunst – Texte von Akram Aylisli und Projekte von artasfoundation

Akram Aylisli gehört zu den bekanntesten aserbaidschanischen Schriftstellern - wegen eines Romans darf er nicht mehr aus seiner Heimat ausreisen. // Begrüssung: Barbara Ellenberger und Dagmar Reichert (artasfoundation), Moderation: Sylvia Sasse, Lesung: Thomas Sarbacher.

Datum: Dienstag 29. Januar 2019
Zeit: 19.00 Uhr
Ort: Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Preis normal CHF 20.00
Preis ermässigt CHF 14.00
Preis Mitglieder CHF 12.00 für Freunde der Stiftung artasfoundation frei

Moderator/in:
Teilnehmer/in:

In seinem Roman «Steinträume» widerspricht der aserbaidschanische Autor Akram Aylisli der in seinem Land geltenden Version vom Konflikt zwischen Aserbaidschan und Armenien. Mit dem Aufbrechen von Stereotypen versucht er zwischen den verfeindeten Nationen Brücken zu bauen, doch sein Buch wurde in Aserbaidschan verboten, Akram Aylisli wird verfolgt und darf nicht ausreisen. An diesem Abend im Literaturhaus liest Thomas Sarbacher aus «Steinträume» (Osburg Verlag 2015, aus dem Russischen von Annelore Nitschke) und Akram Aylisli nimmt via Internetverbindung zum Buch Stellung. Mit Brückenbau durch Kunst beschäftigt sich in den Konflikten im Südkaukasus auch die Schweizer Stiftung artasfoundation. Im zweiten Teil des Abends berichtet sie zusammen mit beteiligten Kunstschaffenden über ihre jüngsten Projekte.

Partner: In Kooperation mit der Schweizer Stiftung artasfoundation

Das Gespräch mit Akram Aylisli findet auf Russisch mit deutscher Übersetzung statt.