Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Dienstag 2. April 2019   Ausverkauft

Heinz Bude– Solidarität

Kann Solidarität unsere Gesellschaft vor dem Auseinanderbrechen bewahren? Der grosse Denker Heinz Bude appelliert an eine neue Art des Zusammenlebens. // Moderation: Martin Meyer (siaf).

Datum: Dienstag 2. April 2019
Zeit: 19.00 Uhr
Ort: Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Preis normal CHF 20.00
Preis ermässigt CHF 14.00
Preis Mitglieder CHF 12.00

Autor/in:
Moderator/in:

Den Auftakt einer neuen Kooperation zwischen Literaturhaus und dem Schweizerischen Institut für Auslandforschung (siaf) macht Heinz Bude mit seinem neuen Buch «Solidarität» (Hanser 2019). Solidarität war einmal ein starkes Wort. Es geriet in Verruf, als jeder für sein Glück und seine Not selbst verantwortlich gemacht wurde. Heute, so Bude, brauchen wir ein neues Verständnis von Solidarität: Erst durch die freie Entscheidung zur Mitmenschlichkeit findet eine Gesellschaft wieder zusammen. Heinz Bude ist Inhaber des Lehrstuhls für Makrosoziologie an der Universität Kassel und einer der einflussreichsten Denker unserer Zeit. Zuletzt erschien «Adorno für Ruinenkinder. Eine Geschichte von 1968» (2018).

Bücher in der Museumsgesellschaft:

Büchertisch: Buchhandlung www.buchland.ch

Partner: Schweizerisches Institut für Auslandforschung siaf.ch

Auf VoiceRepublic nachzuhören!