Partner: Stadt ZürichZKB

Programm

Donnerstag 3. Februar 2005  

Iso Camartin: Vom Risiko des Übersetzens

Datum: Donnerstag 3. Februar 2005
Zeit: 20.00 Uhr

Autor/in:
Teilnehmer/in:

Übersetzerinnen und Übersetzer werden häufig mit Schärfe getadelt, selbst wenn sie in manchen Fällen selber schreiben und man annehmen darf, dass sie über die Gedichte oder Prosa, die sie übersetzen, und darüber, wie sie zu übersetzen seien, in angemessener Weise nachdenken.
Der Literaturwissenschaftler Iso Camartin führt uns das Risiko des Übersetzens und die einsamen Pfade vor Augen, auf denen Übersetzer bei ihrer Arbeit wandeln. Mit Beispielen aus bekannten und unbekannteren Dante-, Shakespeare- und Proust-Übertragungen sowie solchen heutiger Autoren zeigt er auf, wie verschiedenartig Übersetzer ihre Tätigkeit verstehen, wie bereits begangene Pfade gewählt, aber auch frische Wege gesucht werden, die neue Einsichten in ein Werk ermöglichen.

Adrian Suter stellt das Übersetzerhaus Looren vor, das als erste Einrichtung in der Schweiz ab Herbst 2005 Übersetzerinnen und Übersetzern Arbeitsräume zur Verfügung stellt, wo sie sich ganz auf ihre Aufgabe konzentrieren und sich dennoch mit anderen austauschen können.
Das Ensemble Pyramide, Zürich, spielt Werke von Grazyna Bacewicz und François Couperin.
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Übersetzerhaus Looren.

Bücher in der Museumsgesellschaft: