Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Donnerstag 17. April 2008  

Lukas Bärfuss -- AUSVERKAUFT!

Datum: Donnerstag 17. April 2008
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 15.00

Autor/in:
Moderator/in:

AUSVERKAUFT

Der Ethnologe Jürg Helbling führt mit Lukas Bärfuss das Gespräch.

David Hohl, ein Schweizer Entwicklungshelfer, berichtet seinem einstmals besten Freund von seinem vierjährigen Einsatz in Rwanda. 1994, als der Bürgerkrieg ausbrach (der sich zum Widerlichsten entwickeln sollte, was sich im Afrika Ende des 20.jahrhunderts abspielte), hätte David zusammen mit allen Entwicklungshelfern das Land verlassen können und sollen. Eine diffuse Mischung aus Sehnsucht nach seiner Geliebten, aus Neugierde, wozu die Menschen, die er einige Jahre um sich hatte, fähig sind, aus völliger Fehleinschätzung der Lage und aus Überschätzung seiner selbst, bewegten ihn dazu, zu bleiben. Davids Bericht ist das Zeugnis eines in jeder Hinsicht desaströsen Niedergangs.

Der als Dramatiker international reüssierende Lukas Bärfuss dringt mit seinem ersten Roman (und zweiten Prosatext) tief in eine Welt ein, die wir Europäer von Medienberichten kennen, in die wir aber tiefer verstrickt sind, als uns lieb ist. Profunde Recherchen hier in Europa und vor Ort in Ostafrika geben dem Roman die authentische Tiefe und stellen die Frage nach dem Sinn der Entwicklungshilfe in den Mittelpunkt.

Lukas Bärfuss gelang mit «Die sexuellen Neurosen unserer Eltern» (UA 2003) der internationale Durchbruch. 2005 wurde er von der Zeitschrift «Theater heute» zum Dramatiker des Jahres gewählt.

Bücher in der Museumsgesellschaft: