Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Donnerstag 13. Juni 2019  

Raffaella Romagnolo – Bella Ciao

Raffaella Romagnolo verbindet Erzählungen von Freundschaft und Liebe, politischem Widerstand und Partisanentum zu einem faszinierenden Porträt Italiens im 20. Jahrhundert. // Lesung und Gespräch, Moderation: Franco Supino, Lesung: Lara Körte.

Datum: Donnerstag 13. Juni 2019
Zeit: 19.30 Uhr
Ort: Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Preis normal CHF 20.00
Preis ermässigt CHF 14.00
Preis Mitglieder CHF 12.00

Autor/in:
Moderator/in:
Teilnehmer/in:

Mit ihrem tragisch-traurigen Familienroman «La figlia sbagliata» war Raffaella Romagnolo für den Premio Strega nominiert, ihr neues Buch «Bella Ciao» (Diogenes 2019, aus dem Italienischen von Maja Pflug) sorgt international für Aufmerksamkeit. Im Fokus stehen wiederum komplexe Beziehungen und weibliche Charaktere: Giulia und Anita, beste Freundinnen, quasi-Zwillinge, Verlobte bzw. Liebhaberin desselben Mannes... Diese enge Verbundenheit treibt Giulia am Anfang des 20. Jahrhunderts weg vom piemontesischen Dorf Borgo di Dentro und holt sie 1946 wieder zurück. In der Zwischenzeit sind zwei Weltkriege vorbeigezogen, in denen Giulia sich in New York eine neue Existenz aufgebaut und Anita Partisanen ernährt hat – wie werden sich die beiden ehemaligen Freundinnen und Rivalinnen gegenübertreten?

Bücher in der Museumsgesellschaft:

In Zusammenarbeit mit der Società Dante Alighieri Zurigo und dem Italienischen Kulturinstitut Zürich.

Das Gespräch findet auf Italienisch mit zusammenfassender deutscher Übersetzung statt.