Partner: Stadt ZürichZKB

Programm

Samstag 24. Februar 2018  

TAGE INDISCHER LITERATUR: Kombiticket Samstag 24.2./Sonntag 25.2.

Lesungen und Diskussionen mit Rahman Abbas, Urvashi Butalia, Ruby Hembrom, Meena Kandasamy, Namita Khare, Pankaj Mishra, Urmila Pawar, Sharad Sharma, Preti Taneja, Christian Weiss, Heinz Werner Wessler.

Datum: Samstag 24. Februar 2018
Zeit: 11:00 Uhr
Ort: Literaturhaus, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Preis normal CHF 90.00
Preis ermässigt CHF 60.00
Preis Mitglieder CHF 60.00

Indien umfasst eine Vielzahl an Sprachen, Ethnien und Religionen. So reich und vielschichtig wie das Land ist auch seine Literatur: Indische Autorinnen und Autoren sind ständige Grenzgänger und Brückenbauer zwischen den Sprachen, Kulturen und Generationen. Neben der bei uns vor allem bekannten englischsprachigen Literatur gibt es eine reiche Zahl an Veröffentlichungen in Hindi, Urdu, Marathi, Bengali, Tamil und vielen anderen Sprachen. Jahrhundertealte poetische Traditionen verweben sich mit neuen Formen wie Graphic Novels, die Tradition ist genauso ausgeprägt wie der lustvolle Bruch mit ihr. Die meisten AutorInnen engagieren sich mit und neben ihren Werken für kulturelle und politische Anerkennung, für individuelle Selbstbestimmung und für einen gesellschaftlichen Dialog. So ist in den letzten Jahrzehnten besonders die Stimme der Dalit (der Kaste der Unberührbaren) und der Adivasi (der indigenen Bevölkerung) erstarkt, die vorher eher Objekt als erzählendes Subjekt ihrer eigenen Geschichte waren. An den «Tagen indischer Literatur» lädt das Literaturhaus Zürich AutorInnen, VerlegerInnen und ÜbersetzerInnen ein,  von ihrem Schreiben und Leben zu erzählen.

Das Kombiticket berechtigt zum Eintritt an alle Veranstaltungen der Tage indischer Literatur am Samstag/Sonntag 24./25.2. (ausgenommen ist die Veranstaltung mit Preti Taneja am Samstagabend). Erhältlich im Online Verkauf und in der Bibliothek der Museumsgesellschaft, keine Reservationen möglich.

Das Programm wurde kuratiert von Isabelle Vonlanthen (Literaturhaus Zürich).

Büchertisch: pile of books

In Kooperation und mit Unterstützung von:

Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan New Delhi, Übersetzerhaus Looren, Asien-Orient-Institut Zürich, Indologie, Zürcher Hochschule der Künste, Internationales Comix-Festival Fumetto, Comic-Magazin Strapazin, Deutscher Übersetzerfonds, Boner Stiftung für Kunst und Kultur.