Partner: Stadt ZürichZKB

Programm

Donnerstag 7. September 2017  

Writer in Residence: Ken Bugul – Die Nacht des Baobab

Lesung und Gespräch - Moderation: Elisa Fuchs, deutsche Lesung: Oriana Schrage.

Datum: Donnerstag 7. September 2017
Zeit: 19.30 Uhr
Preis normal CHF 20.00
Preis ermässigt CHF 14.00
Preis Mitglieder CHF 12.00

Autor/in:
Moderator/in:
Teilnehmer/in:

Sie zählt zu den herausragenden Stimmen der frankophonen Literatur Westafrikas: Ken Bugul. Seit Juli ist die senegalesische Autorin als vierzehnte Writer in Residence in Zürich zu Gast. 1982 debütierte Bugul mit ihrem autobiografischen Bericht «Die Nacht des Baobab» (Unionsverlag 1985, aus dem Französischen von Inge M. Artl). «Mit ihrer Literatur trägt Bugul wesentlich dazu bei, Einblicke in die nachkoloniale westafrikanische Gesellschaft, das Familienleben, die Suche von Frauen nach Identität zu geben.» (Hans Groffebert, EPD Entwicklungspolitik). Buguls Romane zeichnen sich aus durch eine hochliterarische Sprache, die sie mit den Rhythmen und den gedanklichen Grundstrukturen des Wolof (ihrer Muttersprache) dicht verwebt. Im Literaturhaus wird sie aus «Die Nacht des Baobab» und anderen Werken lesen.

 

Bücher in der Museumsgesellschaft:

Büchertisch: Buchhandlung im Volkshaus

Ein Projekt von Literaturhaus Zürich und Stiftung PWG, mit Unterstützung von Stadt und Kanton Zürich. Einrichtungspartner: wohnbedarf. Mehr Infomationen auf www.writer-in-residence.ch

 

Das Gespräch findet auf Französisch mit zusammenfassender deutscher Übersetzung statt.