Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Writer in Residence

Seit Dezember 2010 bieten das Literaturhaus Zürich, der Verein «Writers in Residence» und die Stiftung PWG, mit Unterstützung von Stadt und Kanton Zürich, eine Writers-in-Residence-Wohnung an. Wechselnde Autorinnen und Autoren aus aller Welt können sich hier in Ruhe jeweils während eines halben Jahres auf ihr Schreiben konzentrieren. Nach Tadeusz Dabrowski (Polen), Shumona Sinha (Indien/Frankreich), Viktor Martinowitsch (Weissrussland), Ken Bugul (Senegal), Hernán Ronsino (Argentinien), Bae Suah (Südkorea) und Georgi Gospodinov (Bulgarien) ist Aura Xilonen ab Juli 2019 die 18. Writer in Residence in Zürich.

Aura Xilonen (1995) ist eine mexikanische Schriftstellerin aus Puebla, Mexiko. Ihr erster Roman «Campeón gabacho» (Random House 2015) war ein literarischer Grosserfolg. Der pikareske Roman über das klassische Thema der mexikanischen Immigration in die USA ist in einer hochoriginellen Sprache verfasst, die auch als «ingleñol» (aus inglés = Englisch und español = Spanisch) bezeichnet wird. Die Presse feierte das Werk, das bis heute in zahlreiche Sprachen übersetzt wurde, darunter Englisch, Französisch, Italienisch, Holländisch, Polnisch und Chinesisch. Auf Deutsch ist der Roman unter dem Titel «Gringo Champ» 2019 bei Hanser erschienen.