Ces Voisins inconnus

Französisch und Rumantsch, Italienisch und Deutsch, Dialekt und vieles mehr: Das Literaturhaus bringt die vielen literarischen Sprachen der Schweiz untereinander in Beziehung und lädt zum Abenteuer des «Übersetzens» (im wörtlichen Sinne) ein.

Literatur aus der Schweiz entsteht in vielen Sprachen: Deutsch und Französisch, Italienisch und Rumantsch, Englisch, Türkisch, Serbokroatisch u. v. a. In einem literarischen Austausch, den das Literaturhaus seit 2003 pflegt,  präsentieren Autor*innen aus der deutschen Schweiz ihre ins Französisch und Italienische übersetzten Bücher in Lausanne und Genf, Chiasso und Lugano – und ihre Kolleg*innen aus der Romandie, dem Tessin und Graubünden reisen nach Zürich.  In den Lesungen und Performances nimmt vor allem das Gespräch mit den Übersetzer*innen eine zentrale Rolle ein. Auch Literatur in anderen Landessprachen findet vermehrt eine Bühne.

Eine Kooperation mit dem Centre de traduction littéraire, Bibliothèque cantonale et universitaire de Lausanne, Bibliothèque de la Cité Genève, Casa per la letteratura della Svizzera italiana, mit Unterstützung der Oertli-Stiftung.