Di 26.10.  
2021  
19:00 Uhr
HYBRID: Aleida Assmann – Die Wiedererfindung der Nation --- AUSGEBUCHT
Ort: Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Die Begriffe Nation und nationale Identität sind brüchig und konflikthaft geworden. Die Friedenspreisträgerin Aleida Assmann ruft dazu auf, sie neu zu denken.

Die Trägerin des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels und renommierte Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann untersucht in ihrem Buch «Die Wiedererfindung der Nation. Warum wir sie fürchten und warum wir sie brauchen» (C. H. Beck 2020) die Erzählungen, mit denen Gesellschaften ihre Vergangenheit, Zukunft und Identität bestimmen. Assmann nähert sich dem umstrittenen Begriff differenziert und mit grosser  Sorgfalt. «Vielleicht ist es genau jetzt an der Zeit, die eigene Nation wieder neu zu erfinden.» (Neue Zürcher Zeitung)

Moderation: Gesa Schneider. In Kooperation mit dem Schweizerischen Institut für Auslandforschung, www.siaf.ch.

Diese Veranstaltung wird zusätzlich live gestreamt. Der Link zum Video ist frei. Es gibt aber Pay what you can Tickets für den Livestream, mit denen man das Literaturhaus unterstützen kann.

Büchertisch: Buchhandlung Calligramme
Bücher in der Bibliothek: