Sa 27.2.  
2021  
20:00 Uhr
Aus Jugoslawien in die Schweiz: Ivna Žic und Dragica Rajčić Holzner
Ort: Online-Veranstaltung
TAGE SÜDOSTEUROPÄISCHER LITERATUR. // Lesung und Gespräch. // Moderation: Monika Schärer.

Dragica Rajčić Holzner wuchs in Kroatien auf, bevor sie in die Schweiz zog. 1988 kehrte sie nach Kroatien zurück, arbeitete als Journalistin und gründete die Zeitung «Glas Kaštela». 1991 floh sie während der Jugoslawienkriege mit ihrer Familie in die Schweiz, wo sie sich in der Friedensarbeit engagierte. Sie schreibt auf Kroatisch, aber vor allem auf Deutsch –  Gedichte, Kurzprosa und Theaterstücke, für «Glück» (der gesunde Menschenversand 2020) wurde sie mit dem Schweizer Literaturpreis 2021 ausgezeichnet. Ivna Žic wurde in Zagreb geboren, wuchs in Zürich auf und lebt heute hier und in Wien. Sie arbeitet als Theaterautorin und Regisseurin an verschiedenen Theatern im deutschsprachigen Raum. Ihr Debütroman «Die Nachkommende» (Matthes & Seitz 2019) wurde sowohl für den Österreichischen als auch für den Schweizer Buchpreis nominiert, sie setzt sich darin mit dem Unterwegssein in vielen Formen auseinander.

Die beiden unterhalten sich mit Monika Schärer auf der Bühne des Literaturhauses über ihre Wege in die Schweiz und die Freuden und Leiden des Lebens mit mehreren Orten und Sprachen.

Das Gespräch findet auf Deutsch statt.

Online Live-Stream: Hier geht es zum Live-Stream – dieser steht kostenlos zur Verfügung.

Möchten Sie einen freiwilligen Unkostenbeitrag leisten?
Sie können über «Karten kaufen» einen Betrag von 5, 10 oder 20 Franken wählen.
(Sie werden keine Mail mit Link erhalten, dieser ist oben abrufbar. Es wird automatisch ein Ticket erstellt, das Ihnen als Quittung dient.)

Virtueller Büchertisch: Buchhandlung Mille et deux feuilles. Hier kommen Sie direkt zum Bestellformular der Buchhandlung.