So 10.11.  
2019  
17:00 Uhr
Buchpremiere: Lukas Bärfuss – Malinois
Ort: Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Der diesjährige Büchnerpreisträger präsentiert seinen ersten Erzählungsband und spricht über die Sogkraft von Preisen, die Komplexität der Gegenwart und die Macht des Wünschens. // Moderation: Martin Heller.

Es ist dies ein doppelter Anlass: Lukas Bärfuss hat dieses Jahr als erster Schweizer seit 1994 (seit Adolf Muschg) den Büchnerpreis erhalten, den wohl renommiertesten Literaturpreis des deutschsprachigen Raums. Und Anfang Oktober erscheint sein erster Erzählband, «Malinois» (Wallstein 2019). In diesem geht es um das Begehren in all seinen Spielarten: Wie begegnen wir uns? Welche Sehnsüchte treiben uns um? Bärfuss zeichnet eine Kartographie der Passionen. Im Literaturhaus wird er sich mit seinem alten Weggefährten Martin Heller – die beiden kennen sich seit der Expo.02, gemeinsam mit Kurt Imhof hatten sie die Reihe «Basislager Schweiz» im Schauspielhaus kuratiert – über sein neues Buch, aber auch über die Komplexität der Gegenwart, die Sogkraft von Preisen, die Zögerlichkeiten der Schweiz und die Macht des Wünschens unterhalten.