Di 6.2.  
2018  
19:30 Uhr
Buchpremiere: Martin Meyer – Gerade Gestern. Vom allmählichen Verschwinden des Gewohnten
Ort: Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Moderation: Gesa Schneider

Der ehemalige Feuilletonchef der NZZ Martin Meyer versammelt in diesem Ende Januar 2018 bei Hanser erscheinenden Buch Beobachtungen und Erinnerungen, «um darüber nachzudenken, wie Menschen und Dinge auftauchten, eine Zeitlang blieben und allmählich oder auch plötzlich wieder verschwanden». Die Texte tragen so evokative Titel wie Qualm, Album, JFK, Schlüsselloch, Krokodil oder Schönschrift… Selbstreflexive und zugleich schwebende Analysen einer eben entschwundenen Gegenwart veranschaulichen äusserst elegant das Musilsche Motto «seinesgleichen geschieht», das sich wie ein unsichtbarer roter Faden durch die Einträge zieht. Mit Gesa Schneider wird sich Martin Meyer über das Verschwinden der Dinge und deren phantomatische Präsenz in der Sprache unterhalten.

Büchertisch: Buchhandlung Klio