Do 17.5.  
2018  
19:30 Uhr
Daniel Galera – So enden wir
Ort: Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Lesung und Gespräch - Moderation: Blas Ulibarri, Lesung: Thomas Sarbacher.

Daniel Galera gilt als einer der herausragendsten jungen Erzähler Brasiliens. In seinem neusten Werk, «So enden wir», (Suhrkamp 2018, aus dem Portugiesischen von Nicolai von Schweder-Schreiner), erzählt er in nüchterner, fast beiläufiger Art, jedoch voller sprachlich virtuoser Details, die Generationsgeschichte von drei Männern und einer Frau. Sie waren wütende Helden der Gegenkultur aus späten Punks, Künstlern und digitalen Bohemiens Ende der Neunziger – und fühlten sich unsterblich. Allen voran stand Duque, geniales Schriftstellertalent, unnahbar. Jetzt, Jahre später, ist Duque tot, Opfer eines Raubüberfalls. In seinen Büchern scheint er den ehemaligen Mitstreitern aber Rätsel hinterlassen zu haben, welche sie in eine immer absurdere Suche nach Antworten führen.

Büchertisch: www.buchland.ch

Das Gespräch findet auf Englisch statt.