Sa 24.2.  
2018  
16:30 Uhr
«Die Stadt, das Meer, die Liebe» - Rahman Abbas’ grosser Mumbai-Roman
Ort: Literaturhaus, Limmatquai 62, 8001 Zürich
TAGE INDISCHER LITERATUR - Moderation: Jennifer Khakshouri, Lesung des deutschen Textes: Daniel Hajdu.

Rahman Abbas schreibt auf Urdu. Seine früheren Romane wurden von konservativen und religiösen Kreisen wegen «Obszönität» verfolgt, erst 2016 wurden die Gerichtsverhandlungen zu Abbas’ Gunsten entschieden. Abbas› aktueller Roman «Rohzin» war ein Bestseller in Indien und Pakistan, erhielt mehrere Preise und erscheint 2018 auf Deutsch im Draupadi Verlag («Das Meer, die Stadt, die Liebe», aus dem Urdu von Almuth Degener). Darin zieht ein junger Mann in die Grossstadt Mumbai, ergreift einen Beruf, verliebt sich. Eine simple Geschichte – aber ein Roman randvoll mit Spannung und Fantasie, mit Sozialkritik, Philosophie und Poesie. Rahman Abbas beschreibt die Vielfalt der muslimischen Gemeinschaft Indiens, die persönlichen und sozialen Probleme der jungen Generation, religiöse und sexuelle Spannungen, und zeichnet ein vielschichtiges Porträt der Millionenstadt Mumbai.

Das Gespräch findet teils auf Urdu mit deutscher Übersetzung, teils auf Englisch statt.

Büchertisch: pile of books

In Kooperation und mit Unterstützung von:

Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan New Delhi, Übersetzerhaus Looren, Asien-Orient-Institut Zürich, Indologie, Zürcher Hochschule der Künste, Internationales Comix-Festival Fumetto, Comic-Magazin Strapazin, Deutscher Übersetzerfonds, Boner Stiftung für Kunst und Kultur.