So 28.2.  
2021  
16:00 Uhr
Erzählungen aus Nordmazedonien: Lidija Dimkovska im Gespräch mit ihrem Übersetzer Alexander Sitzmann
Ort: Online-Veranstaltung
TAGE SÜDOSTEUROPÄISCHER LITERATUR. // Lesung und Gespräch. // Deutsche Lesung: Claudia Jahn

Lidija Dimkovska wurde in Skopje geboren, promovierte in Bukarest und lebt heute als Autorin, Essayistin und literarische Übersetzerin in Ljubljana. Ihre Gedichtbände und Romane wurden in mehrere Sprachen übersetzt. Der Roman „Ein überflüssiges Leben“ (auf Englisch, aber noch nicht auf Deutsch erschienen) zeichnet das Schicksal zweier siamesischer Zwillinge nach und zeichnet zugleich das Porträt eines zerrissenen Landes. Alexander Sitzmann lebt als freier Übersetzer aus dem Englischen, Bulgarischen, Mazedonischen und skandinavischen Sprachen in Wien, er erhielt u.a. 2004 den Ehrenpreis des bulgarischen Kultusministeriums und 2016 den Österreichischen Staatspreis für literarische Übersetzung.  Er hat zwei Gedichtbände von Lidija Dimkovska übersetzt: «Anständiges Mädchen» (Edition Korrespondenzen 2010) und «Schwarz auf Weiss» (Parasitenpresse 2019). 

Alexander Sitzmann und Lidija Dimkovska unterhalten sich auf Zoom, Claudia Jahn liest von der Bühne des Literaturhauses aus Auszüge aus den Gedichten. Das Gespräch findet auf Mazedonisch mit deutscher Übersetzung statt.

Online Live-Stream: Hier geht es zum Live-Stream – dieser steht kostenlos zur Verfügung.

Möchten Sie einen freiwilligen Unkostenbeitrag leisten?
Sie können über «Karten kaufen» einen Betrag von 5, 10 oder 20 Franken wählen.
(Sie werden keine Mail mit Link erhalten, dieser ist oben abrufbar. Es wird automatisch ein Ticket erstellt, das Ihnen als Quittung dient.)

Virtueller Büchertisch: Buchhandlung Mille et deux feuilles. Hier kommen Sie direkt zum Bestellformular der Buchhandlung.