Mi 15.9.  
2021  
19:30 Uhr
HYBRID: Sayaka Murata – Die Ladenhüterin
Ort: Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Einführung: Eduard Klopfenstein, Moderation: Simon Leuthold, Lesung: Rebekka Burckhardt. Sie können die Veranstaltung bei uns im Haus live miterleben oder von zuhause aus im Live-Stream.

Sayaka Murata erzählt in ihrem preisgekrönten Roman «Die Ladenhüterin» (Aufbau 2018, aus dem Japanischen von Ursula Gräfe) die Geschichte einer Aussenseiterin, deren Lebensinhalt darin besteht, eine perfekte Supermarktangestellte zu sein. Mit humorvoller Leichtigkeit behandelt Murata die Frage nach Normalität und gesellschaftlichen Zwängen, die weit über den japanischen Kontext hinausreichen. Auch in dem darauf folgenden Roman «Das Seidenraupenzimmer» (2020) erzählt sie die Geschichte von (scheinbaren) Aussenseitern: Natsuki und ihr Cousin Yu verlieben sich jung und verbünden sich gemeinsam gegen eine Welt, die ihnen beileibe nicht nur Gutes will.

Sprache: Japanisch, Deutsch (Daniela Tan).

Es gilt die 3G-Regel – geimpft, genesen, getestet
Für den Einlass an die Veranstaltung bitten wir um das Vorweisen eines gültigen Covid-Zertifikats zusammen mit einem Ausweisdokument mit Foto.
In allen öffentlich zugänglichen Räumen (Treppenhaus, Lift, Foyer, Toilette) gilt Maskenpflicht. Am Sitzplatz darf die Maske abgelegt werden. 

Live-Stream: Der Link zum Video folgt. Für den Stream gibt es Pay what you can Tickets (CHF 5.-/10.-), mit denen sie das Literaturhaus unterstützen können.

In Zusammenarbeit mit der Schweizerisch-Japanischen Gesellschaft und dem Japanischen Kulturinstitut Köln (The Japan Foundation)

Büchertisch: Pile of Books