Di 8.6.  
2021  
19:00 Uhr
Jochen Hörisch - Hände. Eine Kulturgeschichte
Ort: Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Kurzreferat und Gespräch. / / Moderation: Martin Meyer.

Sie greift und tastet, streichelt und schlägt, begrüsst und schliesst Verträge: Kein Körperteil ist so vielseitig wie die Hand. In der Sprache finden wir unzählige Beispiele für ihre herausragende Rolle: Wir nehmen eine Sache in die Hand, etwas lässt sich nicht von der Hand weisen und ein Ziel wäre zum Greifen nahe, hätten wir nur nicht zwei linke Hände. Jede Epoche verbindet ihre eigenen Vorstellungen mit der Hand – und wenn wir Maschinen immer häufiger mit der Sprache steuern, sagt das viel über den Wandel, den wir durchleben. In «Hände. Eine Kulturgeschichte» (Hanser Verlag 2021) führt uns Jochen Hörisch – emeritierter Professor für Neuere Germanistik und Medienanalyse in Mannheim und Mitglied mehrerer Akademien – im Gespräch mit Martin Meyer die ganze Vielfalt der Hände vor, die uns in der Literatur und in der Geschichte der Ideen begegnen.

Der Autor tritt im Literaturhaus live vor Publikum auf (Platzzahl beschränkt). Überdies wird die Veranstaltung per Livestream zugänglich sein.

Karten können online oder in unserer Bibliothek gekauft werden (keine Reservation, keine Rückerstattung).

Online Live-Stream: Hier geht es zum Live-Stream. 

Büchertisch: Buchhandlung am Hottingerplatz

Partner: Schweizerisches Institut für Auslandforschung siaf.ch

Informationen zu unserem Schutzkonzept finden Sie hier.