Fr 17.9.  
2021  
10:00 Uhr
Symposium: Literaturen der Schweiz
Ort: Kulturhaus Helferei, Kirchgasse 13, 8001 Zürich
Symposium für Kulturvermittler*innen und weitere Interessierte, 10:00 - 18:00 Uhr.

Die Menschen in der Schweiz schreiben und lesen schon lange nicht mehr nur in Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch, sondern in vielen weiteren Sprachen.

Die «fünften Landessprachen» in der Schweizer Literatur traten in den letzten Jahren zunehmend in den Fokus der Öffentlichkeit, der Blick auf die Vielfältigkeit literarischer Sprachen und Textformen erweitert und öffnet sich. Doch wovon ist eigentlich die Rede, wenn wir von den fünften Landessprachen sprechen – von welchen Sprachen, Texten, Autor*innen, Lesenden? Wie kann den Schreibenden und Texten mehr Raum gegeben werden? Wie verbinden sich literarische Aspekte mit Fragen kultureller oder politischer Integration? Diesen und vielen weiteren Fragen will das Literaturhaus in einem Symposium nachgehen.

Das Symposium kombiniert Vorträge, Podiumsdiskussionen und Ateliers. Zu Wort kommen Autor*innen, Übersetzer*innen, verschiedene Projekte und Organisationen aus dem Literaturbereich, Verlage und Förderinstitutionen.

Es richtet sich sowohl an Fachpersonen (Literatur- und Kulturvermittler*innen, Kultur- und Förderinstitutionen, Übersetzer*innen u.a) wie auch an ein breiteres, an diesem Thema interessiertes Publikum.

In Kooperation mit Alit – Verein Literaturstiftung ("Weltenliteratur"), Weiter Schreiben Schweiz, Übersetzerhaus Looren, Stiftung Litar, mit freundlicher Unterstützung von Pro Helvetia, Fachstelle Kultur des Kantons Zürich und Oertli Stiftung.

Hier finden Sie das detaillierte Programm sowie Informationen zur Anmeldung. 

Please click here for the link to the flyer in English.

Zur Teilnahme wird ein Covid-Zertifikat benötigt.