Mi 5.7.  
2017  
20:00 Uhr
Openair Literatur Festival: Nora Bossong
Ort: Alter Botanischer Garten
Die preisgekrönte deutsche Autorin hat sich ins «Rotlicht» begeben und ein neues Standardwerk über Sex und Prostitution geschaffen. Moderation: Guido Kalberer.

Für ihr Buch «Rotlicht» (Hanser 2017) wagte sich Nora Bossong in jene Geheimzone, in der Lust nackte Arbeit ist und Sexualität und der Kapitalismus frontal aufeinanderprallen. Sie spricht mit altersweisen Pornoproduzenten und dem Zürcher «Porno-Pionier» Edi Stöckli, besucht Dildo-Präsentationen, steht in schäbigen Sexkinos und am Salat-Buffet eines Swingerclubs. Und sie stellt die Frage: Warum will das Rotlichtmilieu die Wollust nur an den Mann bringen – und niemals an die Frau?

Nora Bossong, 1982 in Bremen geboren, wurde u.a. mit dem Peter-Huchel-Preis, dem Kunstpreis Berlin und dem Roswitha-Preis ausgezeichnet.

 

 

Die fünfte Ausgabe des Openair Literatur Festival Zürich wird gemeinsam präsentiert vom Kaufleuten Literatur und dem Literaturhaus Zürich. Medienpartner: Tages-Anzeiger.

Mit freundlicher Unterstützung des Präsidialdepartements der Stadt Zürich, der Fachstelle Kultur des Kanton Zürich, der Avina Stiftung, der Ernst Göhner Stiftung, und unseren Hotel-Partnern Hotel Baur au Lac und Kindli Hotel.

Türöffnung: 19:00 Uhr. Inbegriffen im Ticket ist auch die Stummfilmvertonung im 2. Teil des Abends. Um langes Schlangestehen an der Abendkasse zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, die Karten direkt online oder in unserer Bibliothek zu kaufen (keine Reservationen / keine Ermässigungen für MUG-Mitglieder möglich).

Für ausverkaufte Veranstaltungen sind Restkarten an der Abendkasse erhältlich.

Bei schönem Wetter findet die Veranstaltung im Alten Botanischen Garten statt, bei unsicherer Witterung im Kaufleuten.