Di 19.9.  
2017  
19:30 Uhr
Ottessa Moshfegh – Eileen
Moderation: Jennifer Khakshouri, deutsche Lesung: Florian Steiner.

«Unter der rauen Schale spürt man eine psychologisch wie literarisch sensible Erzählerin», schrieb Angela Schader in der NZZ über Ottessa Moshfeghs hochgelobtes Debüt «McGlue». In ihrem zweiten Roman «Eileen» (Liebeskind Verlag 2017, aus dem Englischen von Anke Caroline Burger) hat Moshfegh beides noch gesteigert, das Kraftvolle und das Sensible: Sie beschreibt das Schicksal einer jungen Frau, Eileen Dunlop, die aus ihrer von Obsessionen und Gewalt geprägten Welt ausbrechen will, weg von ihrem paranoiden Vater, weg von der Arbeit in einer Vollzugsanstalt für jugendliche Straftäter. Doch das ist schwieriger als sie denkt… Ottessa Moshfegh wurde in Boston geboren und ist kroatisch-persischer Abstammung, «Eileen» erhielt 2016 den Hemingway Foundation PEN Award und stand auf der Shortlist des Man Booker Prize.

Büchertisch: pile of books

Das Gespräch findet auf Englisch statt.

Auf Voice Republic nachzuhören!