Mi 30.10.  
2019  
19:30 Uhr
Polen gestern und heute – Andrzej Stasiuk, Monika Sznajderman
Ort: Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Sie prägen die polnische Literatur, als Autor*innen und mit ihrem Verlag Czarne: Andrzej Stasiuk und Monika Sznajderman sprechen von Polen gestern und heute und von der Kunst der Beharrlichkeit. // Moderation: Dorota Sajewska, deutsche Lesung: Daniel Hajdu.

Andrzej Stasiuk gehört zu den bekanntesten polnischen Autoren. In vielen seiner Bücher befasst er sich mit der kulturellen und autobiographischen Vermessung Osteuropas von seinen Rändern her – zuletzt in «Der Osten» (Suhrkamp 2019). Monika Sznajderman erzählt in «Die Pfefferfälscher» (Suhrkamp 2018) die Geschichte ihrer polnisch-jüdischen Familie und ihres Vaters, der Majdanek, Auschwitz und mörderische Fluchten auf wundersame Weise überlebte. Zusammen haben die beiden den Verlag «Czarne» gegründet, der seit vielen Jahren in einer Kleinstadt im südöstlichen Polen die spannendsten mitteleuropäischen Autor*innen publiziert. Wir unterhalten uns mit ihnen über ihre Bücher, die Entdeckung Polens von der Peripherie her und die Bezüge zwischen Geschichte und Gegenwart.

Das Gespräch findet auf Polnisch mit deutscher Übersetzung (Isabelle Vonlanthen) statt.

Partner: In Zusammenarbeit mit Culturescapes 2019 und dem Slawischen Seminar der Universität Zürich