So 25.10.  
2015  
11:15 Uhr
Spuren eines Lebens, mit Bruno Ganz und dem delian::quartett
Ort: Tonhalle, Kleiner Saal, Claridenstrasse
Reihe «Literatur und Musik» - im Rahmen von «Zürich liest».

Nachdem Stalin bei einem Opernbesuch 1934 Dmitri Schostakowitschs Werk als «volksfremd» kritisiert hatte, lebte der grosse Komponist in ständiger Angst vor Repressionen. Er versuchte Distanz zum politischen System zu halten und musste doch Hymnen auf Stalin schreiben. Den Spuren dieses Lebens zwischen Anpassung und Widerstand gehen Bruno Ganz und das delian::quartett in ihrer Collage nach. Bruno Ganz liest aus «Europe Central», dem 2014 erschienenen «Krieg und Frieden für das 21. Jahrhundert» des Amerikaners William T. Vollmann, in dessen Zentrum Schostakowitsch steht. Das delian::quartett fügt nicht nur die klingenden Chiffren des musikalischen Widerstands hinzu, auch Schostakowitschs andere Facetten wie zum Beispiel Auszüge aus der Film- und Bühnenmusik erklingen. Eine berührende Hommage an einen beeindruckenden Komponisten.

Lesung: Bruno Ganz

Musik: Adrian Pinzaru (Violine), Andreas Moscho (Violine), Vicki Powell (Viola), Miriam Prandi (Violoncello)

 

Eine Veranstaltung von Literaturhaus Zürich und Tonhalle-Orchester Zürich.

Kartenverkauf nur über die Tonhalle (044 206 34 34) möglich. Alle reservierten Karten müssen bis Freitag, 23. Oktober, an der Kasse der Tonhalle abgeholt werden.