Mo 3.2.  
2020  
19:00 Uhr
Teppich: Daniela Bär
Ort: Debattierzimmer des Literaturhauses, 3. Stock
Daniela Bär liest aus einem noch unveröffentlichten Text und diskutiert darüber mit anderen Autor*innen und dem Publikum. // Moderation: Sara Wegmann, Diskutierende: Theres Roth-Hunkeler, Bettina Spoerri und Peter Weber.

«Teppich», das heisst: Autorinnen und Autoren laden Autoren und Autorinnen ein, um mit einem interessierten Publikum über Texte, Literatur und das Schreiben zu diskutieren. Durch diese Gespräche, die sich nicht in Zustimmung oder Ablehnung erschöpfen, wird eine höhere Genauigkeit im Umgang mit Literatur ermöglicht – seies beim Schreiben oder beim Lesen. Zu den Schreibenden werden weitere Schriftsteller*innen eingeladen, die sich auf den Text vorbereiten und ihn mit dem Publikum zusammen diskutieren. Daniela Bär lebt und schreibt seit 1989 meistens in Zürich. Als freie Autorin publiziert sie vorwiegend Reportagen, Essays und literarische Kurzformen. 2017 gewann sie den OpenNet-Preis der Solothurner Literaturtage, 2019 arbeitete sie im Rahmen des Mentorat-Systems double (Migros-Kulturprozent) mit Michael Fehr an kürzeren und längeren Prosatexten.

Partner: Eine Veranstaltungsreihe der Gruppe NETZ, mit freundlicher Unterstützung der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia.