Mo 19.9.  
2016  
19:00 Uhr
Teppich: Lukas Maisel
Ort: Debattierzimmer des Literaturhauses, 3. Stock
Lukas Maisel bringt einen in Arbeit befindlichen Text mit und diskutiert ihn im Kreis von AutorInnen und Lesern. - Der «Teppich» ermöglicht Gespräche über Literatur, die nicht an der Oberfläche verharren, sondern Tiefenschürfung betreiben.

Seit sieben Jahren werden am «Teppich» in Arbeit befindliche Texte besprochen: Autorinnen und Autoren laden Autoren und Autorinnen ein, um mit einem interessierten Publikum über Texte, Literatur und das Schreiben zu diskutieren. Durch Gespräche, die sich nicht in Zustimmung oder Ablehnung erschöpfen, wird ein Instrumentarium entwickelt, das eine höhere Genauigkeit im Umgang mit Literatur ermöglicht – sei es als Autor oder Leserin. Neu findet der Teppich nicht mehr wie bisher immer am zweiten Montag des Monats statt, sondern in unterschiedlichen Abständen, und die lesende Autorin bestimmt einen «Experten», der sich auf ihren Text vorbereiten und ihn im engeren Kreis mitdiskutieren soll. 

Lukas Maisel, *1987 in Zürich, arbeitete in einem Callcenter, auf einem Bauernhof, in einem Warenlager, in einer Weinabfüllerei. Seine erste Geschichte handelte von einem Eskimo namens Mansur, der auf einem Floss aus Tieren das Meer überquert.

Eine Veranstaltungsreihe der Gruppe NETZ, mit freundlicher Unterstützung der Stadt Zürich

 

 

Mehr unter www.teppichteppich.ch