Mi 8.3.  
2017  
12:15 Uhr
Unruhe über Mittag: Internationaler Frauentag, mit Amina Abdulkadir, Franziska Schutzbach und Ruth Schweikert
Ort: Debatierzimmer des Literaturhauses, 3. Stock
Gespräch - Moderation: Gesa Schneider

Handlungsaufforderungen für die Zukunft: Im Rahmen des Internationalen Frauentages  wollen wir fragen, was zu tun ist, um strukturelle Ungleichheiten, die auch im Literaturmarkt bestehen, zu überwinden. Dabei gilt es, erst einmal eine kurze Bestandesaufnahme des status quo zu versuchen, bevor wir uns daran machen, Vorschläge zu formulieren für eine bessere Welt, in der sich Beruf und Familie vereinen lassen, in der Zeit für das Schreiben möglich ist, in der das Schreiben als Beruf wahrgenommen wird und finanzielle Abhängigkeiten nicht als in Kauf zu nehmendes Übel hingenommen werden. Zugleich werden wir auch fragen, wie es um das utopische Potenzial der Literatur steht und welche Entwürfe sich ggf. aus dem Erzählten ablesen lassen.

 

Eintritt frei (Reservation erwünscht)