Sa 24.10.  
2015  
11:00 Uhr
Wo Joyce und Lenin lasen - Entdeckungsreise in die Bibliothek der Museumsgesellschaft
Mit Bibliotheksleiterin Mirjam Schreiber, im Rahmen von «Zürich liest»

Die Bibliothek der Museumsgesellschaft hat eine lange Geschichte im Zürcher Kulturleben: Seit ihrer Gründung 1834 beherbergt sie in ihren Lesesälen viele Erstausgaben und Raritäten. Besonders reich ist sie an sonst schwer zugänglichen belletristischen Werken, die den Sprung in Klassikereditionen nicht geschafft haben, und an Reise- und Memoirenliteratur des neunzehnten Jahrhunderts. Das Haus am Limmatquai 62 war immer Treffpunkt für Lesende und Autoren gleichermassen: Thomas Mann und Lenin kamen zu Besuch, die Dadaisten fanden hier Zuflucht und Lesematerial, und – so will es die Legende – an einem der Fenstertische mit Blick auf die Limmat schrieb James Joyce an «Ulysses»…Mirjam Schreiber erzählt von der Geschichte der Bibliothek, führt die BesucherInnen durchs Haus und zeigt einige Schätze aus dem Magazin.

Eintritt: frei (Reservation obligatorisch wegen beschränkter Teilnehmerzahl)