Fr 29.10.  
2021  
20:00 Uhr
HYBRID: «Zürich liest»: Schweizer Buchpreis 2021 – Lesung der Nominierten --- AUSGEBUCHT
Ort: Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Herzlich willkommen, Martina Clavadetscher, Thomas Duarte, Michael Hugentobler, Veronika Sutter!

Es ist bereits eine kleine Tradition, dass die für den Buchpreis nominierten Autor*innen während «Zürich liest» im Literaturhaus lesen. Das sind unsere Gäste:

Martina Clavadetscher, «Die Erfindung des Ungehorsams», Unionsverlag. Martina Clavadetscher war Hausautorin am Luzerner Theater, gewann den Essener Autorenpreis und war für den Heidelberger Stückemarkt nominiert, ihr Debütroman «Knochenlieder» stand 2017 auf der Shortlist des Schweizer Buchpreises.

Thomas Duarte, «Was der Fall ist», Lenos Verlag. Thomas Duarte arbeitete u.a. als Tramchauffeur, kaufmännischer Angestellter und Sachbearbeiter, bevor er Kulturwissenschaften und Literaturwissenschaft studierte. «Was der Fall ist» wurde 2020 mit dem Studer/Ganz-Preis für das beste unveröffentlichte Debüt ausgezeichnet.

Michael Hugentobler, «Feuerland», dtv. Michael Hugentobler unternahm eine 13 Jahre währende Weltreise, heute arbeitet er als freischaffender Journalist. Sein Debütroman «Louis oder Der Ritt auf der Schildkröte» erschien 2018.

Veronika Sutter, «Grösser als du», Edition 8. Veronika Sutter arbeitete als Buchhändlerin, Kulturveranstalterin und Journalistin. Sie ist in der Öffentlichkeitsarbeit für Non-Profit-Organisationen tätig und engagierte sich im Vorstand der Stiftung Frauenhaus Zürich und bei Greenpeace.

Moderation: Klara Obermüller, Isabelle Vonlanthen. In Kooperation mit dem Schweizer Buchhändler- und Verlegerverband, SBVV.

Diese Veranstaltung wird zusätzlich live gestreamt. Der Link zum Video ist frei. Es gibt aber Pay what you can Tickets für den Livestream, mit denen man das Literaturhaus unterstützen kann.

Büchertisch: www.buchland.ch