Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Montag 21. Januar 2013  

Jan Philipp Reemtsma liest Wieland

Jan Philipp Reemtsma liest aus Christoph Martin Wielands Versepos «Klelia und Sinibald, oder Die Bevölkerung von Lampeduse» (1783/84).

Datum: Montag 21. Januar 2013
Zeit: 19.30 Uhr
18.00

Autor/in:

Jan Philipp Reemtsma ist ein unermüdlicher Förderer Wielands. Mit Mitteln seiner Hamburger Stiftung zur Förderung von Kunst und Wissenschaft hat er die Wiederinstandstellung des Landgutes in Ossmannstedt gefördert und den Reprint der Ausgabe der «Sämmtlichen Werke» (1794-1811) finanziert. Zusammen mit Klaus Manger ist er Mitherausgeber der auf 36 Bände geplanten, computerbasierten historisch-kritischen «Ossmannstedter Ausgabe» der Werke Wielands, zudem hat er verschiedene Einzelbände Wielands herausgegeben.
Mehr noch: Er hat neben den Briefromanen «Menander und Glycerion» (Random House Audio, 2001) sowie «Aristipp und einige seiner Zeitgenossen» (Hoffmann und Campe, 2007) auch das Versepos «Klelia und Sinibald oder Die Bevölkerung von Lampeduse» (Steinbach Sprechende Bücher, 2002) auf CD eingelesen und damit deutlich gemacht, dass Wielands Verserzählungen explizit für den Vortrag bestimmt und nur in zweiter Linie zur stillen Lektüre gedacht sind.

 

Die «ZEIT» schrieb zu dieser CD-Produktion: «Der (auch stimmlich) versierte Germanist Reemtsma setzt den von Stillagen und Zwischentönen überbordenden Text in eine schillernde Erzählmelodie, was diesem Hörstoff sui generis eine mitreißend-sinnliche Idealform gibt.»

 

Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung «Christoph Martin Wieland – Der Voltaire der Deutschen» im Museum Strauhof (bis 24.2.2013).

Bücher in der Museumsgesellschaft: