Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Dienstag 17. Mai 2005  

Martin Pollack

Datum: Dienstag 17. Mai 2005
Zeit: 20.00 Uhr
15.00

Autor/in:
Moderator/in:

Martin Pollack ist ein Spurensucher, der schon in mehreren Büchern auf die Wirklichkeit des Untergegangenen oder Vergangenen aufmerksam gemacht hat. So zum Beispiel in «Galizien. Eine Reise durch die verschwundene Welt Ostgaliziens und der Bukowina» (Insel, 2001), «Anklage Vatermord. Der Fall Philipp Halsmann» (Zsolnay, 2002) und zuletzt in «Der Tote im Bunker» (Zsolnay, 2004), wo Pollack den Spuren seines eigenen Vaters nachgeht, der als Leiter von Gestapo-Sonderkommandos am Völkermord im Osten beteiligt war. Das Buch ist vieles in einem: eine grosse erzählende Reportage, eine archäologische Spurensuche, ein mentalitätsgeschichtlicher Essay, ein glänzend geschriebener Roman ohne Fiktion.

Andreas Breitenstein (Feuilletonredaktor, NZZ) führt mit Martin Pollack das Gespräch über dessen Arbeit als Geschichtsschreiber und Übersetzer aus dem Polnischen (u.a. von Ryszard Kapuscinski).

Mit freundlicher Unterstützung des Österreichischen Generalkonsulats Zürich.

Bücher in der Museumsgesellschaft: