Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Montag 2. Dezember 2013  

Monika Maron

Monika Maron stellt ihren neuen Roman «Zwischenspiel» (Fischer 2013) vor. Roger de Weck führt mit der Autorin ein Gespräch.

Datum: Montag 2. Dezember 2013
Zeit: 19.30 Uhr
18.00

Autor/in:
Moderator/in:

«Obwohl ich mich an den Traum nicht erinnern konnte, hinterliess er in mir ein bedrückendes Gefühl, das jeden Gedanken oder auch nur einen ziellosen Blick aus dem Fenster verdunkelte, ohne dass ich einen Zusammenhang herstellen konnte zwischen Traum und Wachsein.» Der Anfangssatz aus Monika Marons neuem Roman öffnet mit dem Kammerton, der durch das ganze Buch zu hören und fühlen sein wird. Ein Unbehagen, das eine bevorstehende Begegnung bereitet, eine ephemere, gleichzeitig diffus nachhallende Empfindung einer alten Schuld, die auf Ruth – der Hauptfigur in Marons Roman – lastet.

Monika Marons eindrücklicher Roman erzählt von den Fesseln der Verhältnisse, in die wir hineingeboren werden und aus denen es scheinbar kein Entkommen gibt, von Entscheidungen, die wir mit jungen Jahren treffen und uns Jahrzehnte später wachrütteln.

Monika Maron (*1941) in Berlin. Sie wuchs in der DDR auf, übersiedelte 1988 in die Bundesrepublik und lebt seit 1993 wieder in Berlin. Sie veröffentlichte u. a. die Romane «Flugasche», «Die Überläuferin», «Stille Zeile sechs», «Animal triste» oder «Endmoränen». Sie wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter dem Kleist-Preis (1992), dem Deutschen Nationalpreis (2009) und dem Lessing-Preis des Freistaats Sachsen (2011).

Bücher in der Museumsgesellschaft:

Die Lesung mit Monika Maron ist ausverkauft, Restkarten evtl. an der Abendkasse erhältlich. Wenn Sie keine Karte mehr bekommen haben, haben Sie die Möglichkeit, die Lesung via Videoübertragung im 3. Stock des Literaturhauses zu verfolgen.