Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Dienstag 20. Mai 2008  

Monique Schwitter

Datum: Dienstag 20. Mai 2008
Zeit: 20.00 Uhr
15.00

Autor/in:
Moderator/in:

Christine Lötscher führt mit Monique Schwitter das Gespräch.

Monique Schwitter kommt vom Theater, und das macht sich auch in ihrem ersten Roman «Ohren haben keine Lider» (Residenz Verlag, 2008) bemerkbar: Musik, Klänge, Geräusche spielen eine entscheidende Rolle. Sie markieren Reviere, kündigen Stimmungen an, ersetzen gelegentlich den Dialog. Schwitters Sprache hat damit oft etwas Unverschämtes, äusserst Direktes, manchmal auch Verstörendes.

Die junge Ich-Erzählerin ist eine, die gerne die Augen verschliesst. Geräuschen entzieht man sich schon viel schwerer, Ohren haben eben keine Lider. Das Nichtstun ist jene Philosophie, auf die sie und ihr Freund sich berufen. Das junge Paar lebt vom Erbe der Grossmutter. Das ermöglicht ihm auch das strikte Exerzieren eines Lebensentwurfs, der auf «Freiwilligkeit» basiert...

Monique Schwitter, geboren 1972 in Zürich, lebt in Hamburg, wo sie als Schauspielerin arbeitet. Ihr Debüt «Wenn's schneit beim Krokodil» (Droschl, 2005) wurde für das Spiel von Täuschung und Offenbarung, Annäherung und Zurückweisung 2006 mit dem Robert-Walser-Preis ausgezeichnet.

Bücher in der Museumsgesellschaft: