Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Montag 20. November 2006  

Paul Lendvai - Vortrag

Datum: Montag 20. November 2006
Zeit: 20.00 Uhr
15.00

Autor/in:
Moderator/in:

Einführung in den Abend Hugo Bütler

Am 23. Oktober 2006 jährt sich der Ausbruch des Ungarnaufstands zum fünfzigsten Mal. Die Schweiz war damals für viele Ungarn ein wichtiges Exilland und einige haben hier ihr zweites Zuhause gefunden - entsprechend gedenkt man dieses Jahrestags auch bei uns.

In seinem soeben bei C. Bertelsmann erschienenen Buch «Der Ungarnaufstand 1956 - eine Revolution und ihre Folgen» erachtet der Publizist und Europaexperte Paul Lendvai die Ungarische Tragödie als Ausgangspunkt für die spätere Befreiung Osteuropas von der Sowjetmacht und somit als eine entscheidende Zäsur für das Europa von heute. Er verbindet in dem Buch seine persönliche Geschichte mit den historischen Hintergründen und den politischen Konsequenzen.

Paul Lendvai wurde in Budapest geboren und 1944 wegen seiner jüdischen Herkunft deportiert - es gelang ihm die Flucht. Nach dem Krieg studierte er Rechtswissenschaft und arbeitete als Journalist. Im Zuge des Ungarnaufstands floh er 1957 nach Wien, wo er heute lebt. Der renommierte Publizist verfasste zahlreiche Bücher über Osteuropa, ist Mitherausgeber der Zeitschrift «Europäische Rundschau» und Leiter der Diskussionssendung «Europastudio» des Österreichischen Fernsehens.

Mit freundlicher Unterstützung des Österreichischen Generalkonsulats.

Bücher in der Museumsgesellschaft: