Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Donnerstag 4. November 2010  

Paulus Hochgatterer - Zürcher Poetikvorlesung I

Datum: Donnerstag 4. November 2010
Zeit: 20.00 Uhr
18.00

Autor/in:

Paulus Hochgatterer wird unter dem Titel «Katzen, Körper, Krieg der Knöpfe - von der Notwendigkeit, über Kinder zu schreiben» drei Poetikvorlesungen halten:

1. Vorlesung (4.11.2010): Katzen - auf die Sprache kommen, zur Sprache kommen
2. Vorlesung (11.11.2010): Körper - abseits der Sprache, über die Sprache hinaus
3. Vorlesung (25.11.2010): Krieg der Knöpfe - der Kampf um die Sprache, am Ende andere sprechen lassen

Was sind die Worte, mit deren Hilfe wir nach Eintritt in die Welt versuchen, dieselbe in den Griff zu bekommen? Worauf rekurrieren wir, wenn die Sprache versagt, weil es sie uns verschlägt oder weil sie uns keine hinreichenden Ausdrucksmöglichkeiten zur Verfügung stellt? Wie kommen wir von den Sätzen und Geschichten unserer Mütter und Väter los und am Ende zu etwas Eigenem? Diese Fragen stellen sich notwendigerweise, wenn man sich mit Kindern befasst; zugleich sind sie für mich zu zentralen Fragen meines Erzählens geworden.

Paulus Hochgatterer, geboren 1961, lebt als Schriftsteller und Kinderpsychiater in Wien. Er hat für sein literarisches Werk zahlreiche Auszeichnungen bekommen, zuletzt den Europäischen Literaturpreis 2009. Er schreibt Erzählungen, Romane und Krimis. Zuletzt ist «Das Matratzenhaus» (2010) erschienen, das zusammen mit «Die Süsse des Lebens» (2006) zu einer geplanten Trilogie gehört.

Einmal im Jahr, jeweils im November, lädt das Deutsche Seminar in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus einen bedeutenden Autoren oder eine bedeutende Autorin deutscher Sprache zu öffentlichen Poetikvorlesungen ein.

Kolloquium:
An den Freitagen nach den Vorlesungen (5./12./26.11.2010) findet am Deutschen Seminar ein Kolloquium (10 bis 13 Uhr) statt, in dem Paulus Hochgatterer mit Studierenden über seine Texte spricht.

Mehr Information unter: www.ds.uzh.ch

Mit freundlicher Unterstützung des Österreichischen Generalkonsulats Zürich.

Bücher in der Museumsgesellschaft: