Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Donnerstag 29. Januar 2004  

Peter Glotz, «Die Vertreibung»

Datum: Donnerstag 29. Januar 2004
Zeit: 20.00 Uhr
0.00

Autor/in:
Moderator/in:
Teilnehmer/in:

Peter Glotz floh 1945 als Sechsjähriger zusammen mit seiner Mutter über die tschechische Grenze nach Deutschland. Auf der Folie persönlicher Erlebnisse und in minutiöser Aufarbeitung der «völkischen Begebenheiten» in Böhmen von 1848 bis nach dem Zweiten Weltkrieg, untersucht der Professor für Kommunikationswissenschaften an der Universität St. Gallen und ehemalige Berufspolitiker in seinem soeben im Ullstein Verlag erschienenen Buch «Die Vertreibung» die Umstände, die zu Völkerhass und Entzweiung führen können.

Das Thema Völkervertreibung, das so alt ist wie die Menschheit selbst, erleidet auch heute grosse Aktualität, das belegen die zahlreichen ethnischen Konflikte, die in unserer Gegenwart Flucht und Vertreibung mit sich bringen.

Andreas Oplatka wird mit Peter Glotz über Völkerpolitik diskutieren. Er ist Redaktor der NZZ und ausgewiesener Experte für osteuropäische Angelegenheiten.

Bücher in der Museumsgesellschaft: