Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Dienstag 1. März 2005  

Sandra Hoffmann und Annette Mingels

Datum: Dienstag 1. März 2005
Zeit: 20.00 Uhr
15.00

Autor/in:
Moderator/in:

An diesem Abend möchten wir zwei Autorinnen vorstellen, deren jüngste Texte mit grosser Subtilität und Feingefühl den Schwebezustand umkreisen, den die Adoleszenz mit sich bringt.

Sandra Hoffmann (geb. 1967) hat einen Romanausschnitt aus «Den Himmel zu Füssen» (Beck Verlag, 2004) am letztjährigen Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt gelesen. Detailreich und mit einem feinen Blick für den Übergang von der Kindheit ins Erwachsenenleben sowie für die Abgründe einer scheinbar heilen Familie erzählt die Autorin von den Gefährdungen einer behüteten Gegenwart.

Annette Mingels zweiter Roman trägt den Titel «Die Liebe der Matrosen» (DuMont Verlag, 2005). Diese Liebe gibt es auch an Land - sie ist Sinnbild für eine flüchtige Suche nach Nähe. Vier Menschen erzählen ihre Lebens- und Liebesgeschichte; besessen von der Suche nach ersehntem Glück entgleiten ihnen die Bindungen von Familie und Freundschaft. Annette Mingels wurde 1971 in Köln geboren und lebt in Zürich.

Christine Lötscher, Redaktorin beim Tages-Anzeiger, führt mit den beiden Autorinnen ein Gespräch.

Bücher in der Museumsgesellschaft: