Sa 26.2.  
2022  
16:30 Uhr
Bakuer Diwan: Zeitgenössische Literatur und Kultur aus Aserbaidschan, mit Elnura Jivazada
Ort: Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Sprache: Das Gespräch findet auf Deutsch statt.
TAGE INTERNATIONALER LITERATUR: KAUKASUS. Die Historikerin und Kulturwissenschaftlerin Elnura Jivazada erzählt vom literarischen Leben in Baku im letzten Jahrzehnt, mit Lesung ausgewählter Texte.

Elnura Jivazada wurde in Osteuropäischer Geschichte in Mainz promoviert. Sie ist in Baku geboren und lebt in Berlin. Wir werden mit ihr über das literarische Leben in Baku des letzten Jahrzehnts sprechen. Wie gehen verschiedene Generationen von Literaturschaffenden mit den Umwälzungen der Gesellschaft, Kriegserfahrungen um? Wie hat das Leben im Flüchtlingslager der Vertriebenen aus Karabach das Gehör der Leser in der Metropole Baku gefunden? Welche Rolle spielt Poesie als Ausdrucksmittel? Welche Lebenserfahrungen fliessen in die modernen Schreibwerkstätten ein? Wie beeinflusst die Interaktion mit den grossen Nachbarländern die aserbaidschanische Literatur?

Mit ihr unterhält sich Sara Winter: Sie hat Turkologie, Islamwissenschaft und Politik in Berlin und Baku studiert, heute ist sie Co-Leiterin des Surprise Strassenmagazins und lebt in Basel. Lara Körte wird ausgesuchte Textausschnitte von aserbaidschanischen Autor*innen lesen.

Hier finden Sie den Festivalflyer mit dem Gesamtprogramm und Informationen zu allen Teilnehmenden.

Büchertisch: mille et deux feuilles – Buchhandlung zum Mittelmeer und mehr