Mo 2.5.  
2022  
19:30 Uhr
Buchpremiere: Karl Rühmann – Die Wahrheit, vielleicht
Ort: Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Kann man übersetzen, ohne dabei für die Folgen des Gesagten verantwortlich zu sein? Diese Frage ergründet der Autor und Übersetzer Karl Rühmann in seinem neuen Roman «Die Wahrheit, vielleicht».

Felipe ten Holt, halb Spanier, halb Niederländer, hat lange Jahre als Verhörspezialist gearbeitet und sucht nun seinen inneren Frieden als Dolmetscher. Seine Vorstellung: für die Kommunikation zuständig sein, aber nicht für deren Folgen. «Die Wahrheit, vielleicht» (rüffer & rub 2022) verflicht Episoden aus Verhören und der Dolmetscherarbeit mit Erzählsträngen aus ten Holts Kindheit – diese holt den Protagonisten nämlich mit jäher Kraft ein. Als Übersetzer kennt sich Karl Rühmann selber bestens mit Zwischentönen und Übergängen zwischen den Welten aus, als Autor war er mit seinem letzten Roman «Der Held» (rüffer & rub 2020) für den Schweizer Buchpreis nominiert.

Moderation: Tommy Egger

Mit einem Büchertisch der Buchhandlung im Volkshaus

Bücher in der Bibliothek: