Mi 6.4.  
2022  
12:15 Uhr
Ces Voisines inconnues à Genève et Lausanne: Julia von Lucadou, Stéphanie Lux
Ort: Am Mittwoch 12:15 Uhr in der Maison de Rousseau et de la Littérature in Genf, am Donnerstag um 19 Uhr bei Bibliomedia Lausanne.
Sprache: Lesung und Gespräch in Deutsch und Französisch.
Die Reihe «Ces Voisines inconnues» bringt Autor*innen aus der deutschen Schweiz mit ihren Übersetzer*innen ins Gespräch – auf nach Lausanne und Genf!

Am Vorabend ist Julia von Lucadou mit ihrem zweiten Roman in Zürich zu Gast, an den Tagen darauf liest sie in Lausanne und Genf – und zwar aus ihrem Debütroman «Die Hochhausspringerin». Die dystopische Geschichte um zwei Frauen, die Sportlerin Riva und die Psychologin Hitomi, ist 2021 in der Übersetzung von Stéphanie Lux auf Französisch erschienen («Sauter des gratte-ciel», Actes Sud). Autorin und Übersetzerin lesen und tauschen sich aus über den Text. Das Gespräch führt Marie Fleury Wullschleger.

In Kooperation mit Bibliomédia, Centre de Traduction Littéraire, Maison Rousseau et de la Littérature, mit freundlicher Unterstützung der Oertli-Stiftung.

Bücher in der Bibliothek: