Sa 26.2.  
2022  
11:00 Uhr
Die Strassen Jerewans: Grig Shashikyan im Gespräch mit seinen Übersetzerinnen Anahit Avagyan und Wiebke Zollmann.
Ort: Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Sprache: Das Gespräch findet auf Deutsch und Armenisch mit deutscher Übersetzung statt.
TAGE INTERNATIONALER LITERATUR: KAUKASUS. Wir tauchen in eine surreal-literarische Welt – und diskutieren über sehr reale Fragen des Schreibens und Übersetzens im Tandem.

In seinem ersten Erzählband «Jesus’ Katze» führt Grig die Lesenden durch ein Jerewan, in dem nichts so ist, wie man erwarten könnte. Mit seinen leicht fantastischen, aber immer nahe am Alltagsleben situierten Geschichten ist der Autor in seiner Heimat fast über Nacht berühmt geworden. Grig promoviert aktuell in zeitgenössischer armenischer Literatur an der Universität Jerewan und arbeitet an seinem ersten Roman. Die deutsche Übersetzung ist im Kolchis Verlag in Zürich erschienen, der sich auf Literatur aus Armenien spezialisiert, und war auf der Hotlist der Unabhängigen Verlage 2021. Übersetzt wurden die Geschichten von einem Übersetzerinnen-Tandem, Wiebke Zollmann und Anahit Avagyan.

Die beiden Übersetzerinnen unterhalten sich mit Grig über sein Schreiben und erzählen von ihrem gemeinsamen Übersetzungsprozess. In Kooperation mit dem Übersetzerhaus Looren und dem Kolchisverlag. Die Veranstaltung wird auch via Live-Stream übertragen.

Hier finden Sie den Festivalflyer mit dem Gesamtprogramm und Informationen zu allen Teilnehmenden.

Büchertisch: mille et deux feuilles – Buchhandlung zum Mittelmeer und mehr