Fr 15.7.  
20:00 Uhr
Ece Temelkuran • Literaturfestival Zürich
Ort: Alter Botanischer Garten, Talstrasse 71, 8001 Zürich
Preis: CHF 40.00/30.00
Sprache: Das Gespräch wird auf Englisch geführt, Textpassagen werden auf Deutsch gelesen.
Handlungsanleitung in 10 Schritten für eine bessere Welt – von der türkischen Star-Autorin

Unsere Welt befindet sich in einer Schräglage. Die Gesellschaften leiden unter frappierenden Ungerechtigkeiten. Waldbrände und Überschwemmungen liefern den letzten Beweis für die verheerende Klimakatastrophe. Die Pandemie zeigt, wie prekär die Volkswirtschaften sind, und der chaotische Truppenabzug aus Afghanistan deckt schonungslos auf, wie verantwortungslos mit Menschen umgegangen wird. Die Machthaber ringen nach Antworten, oft sind sie selbst das Problem.

Wohin mit unserer Verzweiflung? Die vielfach ausgezeichnete Autorin Ece Temelkuran legt mit «Wille und Würde» ein klares neues Narrativ vor, nicht für eine idealisierte Zukunft, sondern für die Gegenwart, eine Aufforderung in zehn Schritten. Es gilt jetzt, unsere Würde wiederzufinden. Dafür müssen wir entschlossen handeln, Kraft schöpfen aus der Angst und Vertrauen gewinnen. Für eine Welt, in der Menschlichkeit an erster Stelle steht.

Ece Temelkuran ist eine der bekanntesten türkischen Romanautorinnen und politischen Kommentatorinnen. Aufgrund ihrer oppositionellen Haltung und Kritik an der Regierungspartei verlor sie ihre Stelle bei einer der grossen türkischen Tageszeitungen. Ihre journalistischen Beiträge erscheinen bei der New York Times, dem Guardian, dem New Statesman und dem Spiegel. Sie wurde zweimal als die meistgelesene politische Kolumnistin der Türkei ausgezeichnet und gilt als eine der zehn einflussreichsten Personen in den sozialen Medien (mit fast 3 Millionen Twitter-Followern).

Moderation: Tuğba Ayaz

Deutsche Stimme: Miriam Japp

Gut zu wissen:
Bei unsicherer Witterung findet die Veranstaltung drinnen im Kaufleuten statt.

Für diese Veranstaltung sind auch Livestream-Tickets verfügbar.

Das 10. Literaturfestival Zürich findet vom 11. bis 17. Juli 2022 statt und wird gemeinsam präsentiert von Literaturhaus Zürich und Kaufleuten.

Mit freundlicher Unterstützung von Stadt Zürich Kultur und der Fachstelle Kultur Kanton Zürich, der Georg und Bertha Schwyzer-Winiker Stiftung, und dem Kulturfonds Pro Litteris.

Bücher in der Bibliothek:
Foto: Joanna Paciorek