Do 14.7.  
21:30 Uhr
IOIC Night Session: «Das neue Babylon» • Literaturfestival Zürich
Ort: Alter Botanischer Garten, Talstrasse 71, 8001 Zürich
Preis: CHF 20.00 (Einheitspreis, nur Abendkasse)
Liebe in Zeiten des Krieges. Sowjetischer Stummfilm mit Live-Vertonung.

Vor dem Hintergrund der Niederschlagung der Pariser Commune 1871 erzählt der Film die Geschichte von Louise und Jean, deren Liebe in Zeiten des offen ausgetragenen Klassenkampfes keine Chance hat. Louise, Verkäuferin im Kaufhaus ›Das Neue Babylon‹ ist engagierte Kommunardin, Jean, ein politisch unbedarfter junger Mann vom Lande, steht als Soldat im Dienst der französischen Armee und ist gezwungen, die Commune zu bekämpfen.

«Das neue Babylon» (1929) lebt von seinem furiosen Tempo und der karikaturistischen Überzeichnung. In dicht komponierten Tableaus, die sich an den Bildern der französischen Impressionisten und den Romanen Zolas orientieren, wird in Leningrad das Pariser Leben nachinszeniert. Das Regie-Duo Kosinzew & Trauberg entwickelte eine einzigartige Filmästhetik mit einer radikalen Montage, deren experimenteller Charakter die glättenden Eingriffe der Zensur vergessen macht.

Wir zeigen den Film in Zusammenarbeit mit dem Institut für Incohärente Cinematographie (IOIC) in einer neuen Live-Vertonung von Abstract Musette, bestehend aus Jonas Kocher (Akkordeon) & Joke Lanz (Plattenspieler).

Gut zu wissen:
Bei unsicherer Witterung findet die Veranstaltung drinnen im Kaufleuten statt.
Diese Veranstaltung ist im Ticket für die Lesung mit David Grossman inbegriffen.

Für diese Veranstaltung sind auch Livestream-Tickets verfügbar.

Das 10. Literaturfestival Zürich findet vom 11. bis 17. Juli 2022 statt und wird gemeinsam präsentiert von Literaturhaus Zürich und Kaufleuten.

Mit freundlicher Unterstützung von Stadt Zürich Kultur und der Fachstelle Kultur Kanton Zürich, der Georg und Bertha Schwyzer-Winiker Stiftung, und dem Kulturfonds Pro Litteris.