Mi 2.2.  
2022  
19:30 Uhr
Isabella Huser – Zigeuner
Ort: Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Isabella Huser verbindet literarische Fantasie, historische Recherchen und ihre eigene Familiengeschichte zu einem packenden Tableau, das Einblicke gibt in ein dunkles Kapitel der Schweizer Geschichte.

Wie kann man Persönliches und Historisches in eine literarische Form bringen? In «Zigeuner» (Bilgerverlag 2021) setzt sich die Autorin und Filmemacherin Isabella Huser mit ihrer eigenen Familiengeschichte auseinander: Die Mutter der Erzählerin ist nach dem zweiten Weltkrieg als Gastarbeiterin in die Schweiz gekommen. Auf einer Tanzveranstaltung lernt sie ihren späteren Mann kennen, einen Musiker, der aus einer jenischen Familie stammt. Huser verbindet historische Recherchen mit fiktiven Ergänzungen und erzählt von der spannenden wie komplizierten Identität der Fahrenden, die über Generationen diskriminiert worden sind.

Das Gespräch mit Isabella Huser führt Tobias Amslinger, Leiter des Max Frisch-Archivs in Zürich und Autor.

Büchertisch: Buchhandlung sec52

Bücher in der Bibliothek: