Mo 30.5.  
19:30 Uhr
Joshua Cohen – eben mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnet – und sein Übersetzer Ulrich Blumenbach mit «Witz»
Ort: Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Preis: CHF 20.00/14.00, für Mitglieder der MUG 12.00
Sprache: Das Gespräch findet auf Englisch statt.
In satirischer Form erzählt Joshua Cohen eine absurde jüdische Geschichte und geht mit seinem Schreibstil an die Grenzen der sprachlichen Möglichkeiten. Ulrich Blumenbach hat den Roman in langjähriger (Recherche-)Arbeit übersetzt. Mitte Mai wurde Cohen in der Kategorie «Bester Roman» mit dem Pulitzerpreis für seinen Roman «The Netanjahus» ausgezeichnet.

«‹Witz› ist die Art postmodernes Epos, das wie ein Komet einmal pro Dekade erscheint, wie ‹Unendlicher Spass› von David Foster Wallace.» (New York Times Book Review) Joshua Cohen zählt zu den radikalsten amerikanischen Autoren, sein Opus magnum «Witz» (Schöffling 2022) erzählt die Geschichte von Benjamin Israelien, der in den USA als einziger Jude eine mysteriöse Seuche überlebt: Cohen vermischt Biblisches mit Stand­up-­Comedy, Hochkultur mit Trash, Familiengeschichte mit Slap­stick. Der Ausnahmeübersetzer Ulrich Blumenbach hat viele Jahre mit der Übertragung dieses Werks ins Deutsche verbracht, und unterhält sich an dem Abend mit «seinem» Autor.

Moderation: Ulrich Blumenbach

Büchertisch: Buchhandlung am Hottingerplatz

Bücher in der Bibliothek:
Foto: Adam Gong / Yvonne Böhler