Mi 25.5.  
19:30 Uhr
Nino Haratischwili – Das mangelnde Licht
Ort: Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Preis: CHF 20.00/14.00, für Mitglieder der MUG 12.00 / pay what you can Tickets für den Livestream CHF 5.00/10.00
Nino Haratischwili zeigt erneut die jüngste Geschichte Georgiens: Durch die Augen von vier Freundinnen – als Kinder in Tbilissi und Jahrzehnte später als Erwachsene in Brüssel.

Vier Mädchen finden Ende der 1980er Jahre in Tbilissi zusammen. Ihre Freundschaft trotzt der aufbrandenden Gewalt in den Strassen und der instabilen politischen Lage – bis sich durch einen tragischen Todesfall ihre Wege trennen. Erst Jahrzehnte später kommt es zu einer Wiederbegegnung, die sie zwingt, den Vorhang über der Vergangenheit zu heben. Nach dem 2014 erschienenen Weltbestseller «Das achte Leben (Für Brilka)» legt die georgisch-deutsche Autorin Nino Haratischwili mit «Das mangelnde Licht» (Frankfurter Verlagsanstalt 2022) wieder einen faszinierend vielstimmigen Roman über die jüngste georgische Geschichte vor.

Moderation: Simon Leuthold

Büchertisch: Buchhandlung Hirslanden

Bücher in der Bibliothek:
Foto: Dina Oganova