So 27.3.  
2022  
15:00 Uhr
Orlando: Rundgang und Gespräch im Fotomuseum Winterthur mit Antje Rávik Strubel
Ort: Fotomuseum Winterthur, Grüzenstrasse 44 + 45, 8400 Winterthur
«I see Orlando as a story about the life and development of a human striving to become liberated entirely from the constructs of prescriptive gender or social norms of any kind», sagt Tilda Swinton, die Kuratorin dieser Ausstellung im Fotomuseum Winterthur.

Der Roman «Orlando» von Virginia Woolf aus dem Jahr 1928 hat als eine der ersten Erzählungen Geschlechterrollen radikal hinterfragt. Er ist Ausgangspunkt der gleichnamigen, von der Schauspielerin Tilda Swinton kuratierten Ausstellung im Fotomuseum Winterthur. Im Fokus des Gesprächs zwischen Antje Rávik Strubel, Autorin, Übersetzerin (u. a. von Woolf) und Gewinnerin des deutschen Buchpreises 2021 für «Blaue Frau», und Gesa Schneider stehen sowohl Queerness und das Aufbrechen von Geschlechtervorstellungen wie auch die Verbindungen zwischen Bild und Text und die Kraft des Übersetzens.

In Kooperation mit dem Fotomuseum Winterthur

Bücher in der Bibliothek: