Di 8.3.  
2022  
19:30 Uhr
Writer in Residence: Djaimilia Pereira de Almeida
Ort: Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Sprache: Das Gespräch findet auf Portugiesisch mit deutscher Übersetzung statt, die Textstellen werden auf Deutsch gelesen.

Im Dezember 2010 haben das Literaturhaus und die Stiftung PWG mit Unterstützung von Stadt und Kanton Zürich eine Writers-in-Residence-Wohnung ins Leben gerufen. Autor*innen aus aller Welt können sich jeweils ein halbes Jahr lang auf ihr Schreiben konzentrieren. Von Februar bis Juni ist die portugiesisch-angolanische Autorin Djaimilia Pereira de Almeida als 23. Writer in Residence in Zürich. Sie hat Romane und Essays veröffentlicht und schreibt für verschiedene Zeitschriften und Magazine in Portugal und Brasilien. Zudem ist sie Beraterin des portugiesischen Präsidenten für Menschenrechte, Chancengleichheit und Nicht-Diskriminierung. Im Literaturhaus stellt sie ihren Roman «Im Auge der Pflanzen» (Unionsverlag 2022, übertr. von Barbara Mesquita) vor. Es ist die Geschichte des Kapitäns Celestino, der «sein Leben als Pirat begann und als Heiliger beschloss», dessen von Brutalität und Gewalt geprägte Vergangenheit in der Dämmerung seines Lebens durch eine zarte und fürsorgliche Liebe zu den Pflanzen in seinem Garten ersetzt wird.

Ana Sobral führt das Gespräch mit der Autorin, Oriana Schrage liest die deutschen Texte. Marco Losavio übersetzt das Gespräch.

In Zusammenarbeit mit der Stiftung PWG, mit der freundlichen Unterstützung von Stadt und Kanton Zürich.

Büchertisch: Buchhandlung im Volkshaus

Bücher in der Bibliothek: